Der Tanzunterricht findet unter der Leitung von Susanne Al Kaledi seit 1999 statt. Anfängerinnen können der Tanzgruppe nur im 2-Jahresrhythmus beitreten. Wann der Kurs wieder neu startet finden Sie auf der Homepage von Sunanne Al Kaledi. Bereits erfahrene Tänzerinnen können jederzeit dazukommen.

Wenn der Kurs wieder neu anfängt werden zunächst notwendige Tanzschritte und -folgen erlernt, um diese später in Tanzchoreografien, die Stück für Stück erlernt werden anzuwenden. Der Höhepunkt nach 2 Jahren ist schließlich eine Aufführung der Tänze an verschiedenen Veranstaltungsorten.

„Die Seele des Menschen findet Ruhe im Schönen“ Dieses arabische Sprichwort spiegelt sich im orientalischen Tanz wider. Körper, Geist und Seele verbinden sich. Frauen können ihre Schönheit von innen heraus nach außen neu entdecken, wodurch die tanzende Frau für sich eine neuartige psychische und physische Symbiose genießen kann. Orientalischer Tanz bietet einen hervorragenden Ausgleich zu den meistens einseitig belasteten Tätigkeiten des Alltags. Fast alle Muskeln werden beim Tanz benutzt, daher allmählich wieder aktiviert und gestärkt. Die Wahrnehmung für den eigenen Körper wird so geschult. Es ist beim Orientalischer Tanz völlig egal, ob die persönliche Körperfigur, groß oder klein, dick oder dünn ist. Der Orientalischer Tanz stammt in seinen Ursprüngen bereits aus dem 7. Jahrhundert und ist immer mit „einer bemerkenswerten Beweglichkeit beim Drehen und Schwingen der Hüften“ beschrieben worden. Die früher religiöse Bedeutung wurde zur künstlerischen, weltlichen Unterhaltungsform, die jedoch nie, wie die europäischen Tänze, in feste Regeln gefasst wurde.

Susanne Al Kaledi

  • Tanz- und Bewegungspädagogin
  • Leiterin verschiedener Tanzgruppen
  • ägyptische Bühnentänzerin
  • mit arabischer Kultur aufgewachse
  • Homepage: https://www.bewegungsart.net/